Montag, 13. Februar 2017

Pudding Brezeln


Unlängst wurde ich von einer treuen Blogleserin gefragt, ob ich nicht ein Rezept für Puddingbrezeln austüfteln könnte. Und so habe ich mich ans Werk gemacht und einfach mal drauf losgebacken. Und das gleich mehrmals.

Der Teig ist in diesem Rezept gekaufter Teig, da man mit selbst gemachtem, einfach nicht den köstlichen, gewohnten Puddingbrezen- Geschmack hinbekommt. Und glaubt mir, ich hab's probiert. Und nicht nur einmal :-) Wer's trotzdem selbst probieren möchte, benötigt dafür ein Rezept für Germteig/Hefeteig und ein Rezept für selbstgemachten Blätterteig.

Der Vorteil am gekauften ist, ihr seit auch noch schneller fertig und könnt auch noch bei kurzzeitig angekündigtem Besuch etwas selbst Gebackenes auf den Teller zaubern.

Für ca. 10-12 Brezeln benötigt ihr:
  • 1 Rolle Pizzateig
  • 1 gleich große Rolle Blätterteig
  • 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 5 EL Kristallzucker
  • 600ml Milch
  • 1 Ei
  • Saft 1 frisch gepressten Zitrone
  • 6 EL Puderzucker oder Staubzucker


Puddingpulver mit 4 EL Milch verrühren, restliche Milch mit dem Kristallzucker aufkochen lassen.

Puddingpulver mit dem Schneebesen einrühren und für ca. 1 Minute lang kochen lassen.
Topf beiseite stellen und abkühlen lassen.

Blätterteig auf den ausgerollten Pizzateig legen und beide Teigsorten mit sanftem Druck aneinander kleben.

Mit einem Pizzaschneider der Länge nach in ca. 1cm breite Streifen schneiden.
Die Streifen eindrehen und zu Brezen formen.

Brezeln auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ablegen und Pudding in die Löcher der Brezen einfüllen.


In meinen Versuchen habe ich jeweils 2 Backbleche für je eine Rolle aufeinander geklebten Teig benötigt.

Teig noch für eine schöne Bräune mit dem verquirlten Ei bestreichen.

Brezen im auf 180°C vorgeheizten Backofen für 15-20 Minuten lang auf mittlerer Schiene backen lassen. Brezen abkühlen lassen.

Währenddessen Puderzucker mit Zitronensaft verrühren und die Glasur auf den Teig der ausgekühlten Puddingbrezeln streichen.


Gutes Gelingen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen