Sonntag, 4. Dezember 2016

Lebkuchen Krampus und Nikolaus


Heute steht mein Blogpost ganz im Zeichen von Krampus und Nikolaus.
Nur noch einmal -für den Krampus- beziehungsweise zweimal -für den Nikolaus- schlafen und das erste große Vorweihnachtsfest ist da!

Morgen sind ja bei uns in Österreich und auch in Bayern überall Krampusläufe, auf die dann am 6. Dezember das große Nikolausfest folgt. Ich kann mich noch erinnern, dass ich als Kind immer so aufgeregt war, bis mich zuhause endlich am Abend vom 6. Dezember der Niklaus besucht hat.

Und natürlich freuen sich da alle Kinder -auch die ganz großen- auf gut gefüllte Nikolaussäckchen. 

Eine schnelle Rezeptidee habe ich dazu für euch vorbereitet. 

Krampus und Nikolaus Honig-Lebkuchen! Mehr dazu im Beitrag.



Natürlich kann man Lebkuchen in vielen unterschiedlichen Formen zubereiten. Aber macht es nicht noch mehr Spaß, diese zu dekorieren?

Heute gibt es bei mir klassische Krampus und Nikolaus Honig-Lebkuchen.
Dabei durfte ich mich ordentlich in der Dekokiste austoben. Denn man will ja schließlich halbwegs hübsche Krampusse und Nikoläuse produzieren. Dabei ist es denkbar einfach, diese zuzubereiten.

Einfach Lebkuchen backen, abkühlen lassen, mit bunter Zuckerglasur dekorieren, trocknen lassen und fertig.
Natürlich gibt es gleich noch eine genauere Anleitung dazu. Es soll ja schließlich ein Rezept für euch werden.

Für den Honiglebkuchen Teig benötigt ihr:

  • 500g Roggenvollkornmehl
  • 250g Honig (am besten aus der Region)
  • 200g Zucker
  • 120g Butter
  • 1 1/2 TL Natron
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt dazu
  • 2 Eier
  • Weizenmehl zum Durchkneten


Zuallererst Zucker und Butter schaumig schlagen. Dann jeweils ein Ei für ca 2 Minuten einmixen. Wer mag, kann das mit der Küchenmaschine machen, alternativ dazu mit dem Handmixer.

Nun den Honig im Wasserbad erwärmen -ganz wichtig, sonst lässt es sich nicht gut durchkneten- und gemeinsam mit dem Zimt und Lebkuchengewürz unter die Zucker-Butter-Ei-Masse rühren.

Mehl mit Natron vermengen, einsieben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen, erst dann weiterverarbeiten.

Den Lebkuchenteig mit etwas Weizenmehl durchkneten und ca 1 Zentimeter dick ausrollen.
Mit einem Keksausstecher Krampusse und Nikoläuse ausstechen und diese mit etwas Wasser bepinseln.

Im vorgeheizten Backrohr bei 220°C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene für ca 10 Minuten backen lassen. Vollständig abkühlen lassen.

Nun zur Deko. Ihr benötigt:

  • 400g Puderzucker
  • Saft einer Zitrone
  • rote Lebensmittelfarbe
  • Spritzbeutel
  • Pinsel
  • Zuckerschrift in blau, gold und braun
  • goldene Zuckerperlen

In einer Schüssel Puderzucker mit dem Saft einer Zitrone solange verquirlen, bis eine homogene Zuckermasse entsteht.
Zuckerschrift zu gleichen Teilen in zwei Schüsselchen füllen und die eine Hälfte mit roter Lebensmittelfarbe vermischen.

Nikoläuse an der Mütze und am Rock mit roter Zuckerglasur bestreichen, Krampusse an den Ohren und am Fell.
Knöpfe an den Nikolauskleidern mit goldenen Zuckerperlen dekorieren und trocknen lassen.


Nun die weiße Zuckermasse in einen Spritzbeutel füllen und Bart, Kreuz, Gürtel, Augen und bei den Krampussen Ruten spritzen. Wieder trocknen lassen.

Bei den Nikoläusen die Augen mit blauer Zuckerschrift spritzen, bei den Krampussen mit roter. Krampuszungen und Münder aufspritzen. Nikolausstäbe mit goldener Zuckerschrift gestalten.

Krampusketten mit brauner Schrift aufspritzen.


Nun nochmals alles gut trocknen lassen und Krampusse und Nikoläuse je einzeln in Zellophansäckchen geben und mit roten Bändern verschließen.

Nun steht einem schönen Nikolausfest nichts mehr im Weg und eure Kinder, Freunde, Arbeitskollegen und Bekannten freuen sich sicher riesig über euer tolles Geschenk!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen