Mittwoch, 28. September 2016

gegrilltes Lachssteak mit Ratatouille-Gemüse


Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es für euch ein Rezept für gegrilltes Lachssteak mit Ratatouille Gemüse.

Vielleicht wäre das ja eine Idee für euer heutiges (low carb) Abendessen?

Ich persönlich esse Fisch ja immer sehr, sehr gerne und so habe ich gestern frische Lachssteaks bei meinem Fischhändler des Vertrauens am Naschmarkt erstanden.

Falls ihr euch bis dahin noch nicht über die Zubereitung von frischem Fisch darübergetraut habt: Der einzige Trick beim Grillen ist, den Fisch zuerst an der Hautseite anzubraten.

Ich möchte euch übrigens noch einmal auf mein Gewinnspiel im vorigen Post aufmerksam machen: Ihr könnt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Gewürzen gewinnen!

Näheres dazu findet ihr in diesem Post.


Für 2 Personen benötigt ihr:

  • 2 frische Lachssteaks
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 Melanzani (Aubergine)
  • 1 rote Paprika
  • 400g klein geschnittene Tomatenstückchen (Dose oder frisch)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2EL Rapsöl
  • Basilikum
  • Oregano
  • 2 Rosmarinzweige
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle


Backofen auf 70°C vorheizen.

Zwiebel und Knoblauch in kleine Stückchen schneiden.

Zucchini, Paprika, Melanzani und Tomaten kleinschneiden.

1 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebelstückchen und Knoblauch darin glasig braten.

In einer weiteren Pfanne restliches Rapsöl erhitzen und die frischen Lachssteaks zuerst an der Hautseite bei starker Hitze für 3 Minuten anbraten.

Lachssteaks wenden und auf der anderen Seite für weitere 3 Minuten braten.

Lachs in Backpapier packen und im vorgeheizten Ofen für weitere 4 Minuten ziehen lassen - Dadurch wird er innen schön saftig.

Währenddessen restliches Gemüse und Rosmarinzweige zu den Zwiebeln hinzufügen und für 5 Minuten - je nachdem wie knackig ihr euer Gemüse haben wollt - weiterbraten lassen.

Rosmarinzweige entfernen und Gemüse mit Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer würzen.

Lachssteaks gemeinsam mit Ratatouille Gemüse anrichten.

Tipp: Wer es gerne etwas herzhafter mag, kann das Gericht gemeinsam mit Bratkartoffeln, Reis oder Bulgur anrichten.


Gutes Gelingen!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen