Samstag, 30. April 2016

Wiener Apfelstrudel


Lange habe ich gebraucht, bis ich ich mich über Omi´s selbstgemachten Strudelteig drübergetraut habe. 

Für alle unter euch, denen es ähnlich geht: Es ist gar nicht so schwer. Und vor allem: Geschmacklich tausendmal besser als fertiger Strudelteig.

Eine Anleitung dazu, und natürlich auch, wie man die Fülle für einen Apfelstrudel herstellt, findet ihr in nachfolgendem Beitrag.

Dienstag, 26. April 2016

Minze-Zitronen-Limonade und gegrillte Maiskolben mit Basilikumbutter


Trotz gestrigem Schneefall in vielen Teilen von Österreich und Deutschland, startet die Gartensaison schon bald wieder in vollen Zügen und so gibt es auch überall wieder neue Produkte für gemütliche Grillabende mit Freunden.

Diesmal habe ich bei Tchibo praktische Maiskolbenhalter und verschließbare Trinkgläser mit Trinkhalmen entdeckt.

Super, um sich damit nicht bei jedem Bissen die Hände schmutzig zu machen und auch toll um seine Getränke vor störenden Wespen zu schützen.

Ich habe habe mir dazu zwei neue Rezepte einfallen lassen und so gibt es heute einmal gegrillte Maiskolben mit Basilikumbutter und Minze-Zitronen-Limonade mit Gurken.



Für die gegrillten Maiskolben benötigt ihr für 2 Personen:

  • 2 vorgegarte Stück Maiskolben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Alufolie

Die Maiskolben von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in Alufolie einwickeln.

Dann entweder für einige Minuten auf den Grill oder für ca. 10 Minuten ins Backrohr auf den Gitterrost bei 220°C Ober-und Unterhitze legen.

Dabei Wenden nicht vergessen.


Für die Basilikumbutter benötigt ihr:

  • 1 Bund Basilikum
  • 60g weiche, laktosefreie Butter
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Chilischoten, frisch gemahlen

Basilikumblätter von den Stielen entfernen, möglichst klein hacken und mit der weichen Butter, Salz, Pfeffer und Chili vermengen.

In einen Spritzsack mit einer mittelgroßen Sterntülle füllen und die fertig gegrillten Maiskolben damit garnieren.




Ebenso habe ich euch erfrischende Minze-Zitronen-Limonade mit Gurken versprochen.

Da ich diese nicht zu süß mag, habe ich für mein Rezept weniger Zucker verwendet.

Ihr könnt diesen übrigens auch durch Stevia oder Birkenzucker ersetzen. (Da Stevia sehr stark süßt, nicht vergessen, die Menge anzupassen)


Für 2 Gläser benötigt ihr:

  • 250ml frisch gepressten Zitronensaft (entspricht etwa 4-5 mittelgroßen Zitronen)
  • 1 Bio-Zitrone zum Garnieren
  • 4 Zweige Minze
  • 1/2 Bio-Minigurke
  • 550ml prickelndes Mineralwasser
  • 4 TL Zucker


Zitronen auspressen und Saft mit Zucker und Mineralwasser vermengen.

Minzblätter von den Stängeln zupfen, Gurke und Zitrone in Scheiben schneiden und alles zum restlichen Zitronensaft geben.

Gut vermischen.

Im Kühlschrank für mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

In die Gläser einschenken, eventuell mit einer Zitronenscheibe garnieren und eisgekühlt genießen.


Gutes Gelingen!


Montag, 25. April 2016

Orangen Karotten Suppe


Meine heutige Orangen Karotten Suppe ist leicht zuzubereiten und lässt sich toll ins Büro mitnehmen.

Garniert wird sie mit gerösteten Kürbiskernen.

Damit ist euer Gehirn an einem stressigen Tag gut versorgt und eure Leistungsfähigkeit wird ganz ohne Energiedrink gesteigert.

Wie ihr die Suppe zubereitet, findet ihr in nachfolgendem Beitrag:

Donnerstag, 21. April 2016

schnelles Curry


Gerade wenn es einmal schnell gehen muss, greift man häufig zu Fertiggerichten.

Dass gesundes Kochen nicht aufwendig sein muss und auch rasch gehen kann, zeigt mein heutiges schnelles Curry.


Für 2 Personen benötigt ihr:

Samstag, 16. April 2016

Steirischer Apfel-Nuss Reinling


Auf meiner Facebookseite läuft noch bis morgen um 23:59 ein Gewinnspiel, wo ihr das Buch "die Steirische Küche" von Johann Pabst und Aaron Jahrmann, erschienen im Pichler Verlag, aus dem ich euch unlängst ein Rezept vorstellen durfte, gewinnen könnt.

Das Buch bietet in 270 Rezepten einen tollen, zeitgemäßen Überblick über die steirische Küche.

Ihr könnt euch damit ein komplettes, steirisches Menü zusammenstellen. 


Das Buch gliedert sich in die Kapitel Vorspeisen, Suppen & Suppeneinlagen, Zwischengerichte, Beilagen, Salate & Co.

Das Kapitel Hauptspeisen ist gut sortiert nach Fleischsorten, Fisch findet ihr darin ebenso wie (fast) vegetarische Hauptgerichte.                                                                        

Toll ist das große Kapitel Süßspeisen, in dem ihr köstliche Torten, Strudel, Kleingebäck und sogar Sirupe findet.                                                 

Was soll man allerdings auch anderes erwarten, wenn der Küchenchef und der Chef Tournant vom 5 Sterne Hotel "Der Steirerhof" in Bad Waltersdorf, unter anderem auch ausgezeichenet mit einer "Grünen Haube" für österreichische Natur- und Vitalküche, ein Kochbuch schreiben. 

Die Rezepte darin sind einfach nachzukochen und ihr könnt euch damit Gourmetküche direkt zu euch nachhause holen.

Freitag, 8. April 2016

Rote-Bete-Linsen-Salat aus: Gemüse kann auch anders, Bettina Matthaei, 2015



In meinem heutigen Post darf ich euch ein Rezept aus dem Buch "Gemüse kann auch anders- Vegetarische Rezepte für jede Jahreszeit" von Bettina Matthaei, erschienen 2015 im GU Verlag, ISBN: 978-3-8338-3843-9 vorstellen.


Das Buch zeigt Gemüserezepte von einer vollkommen neuen, köstlichen Seite.

Die Autorin setzt dafür ihre Kenntnisse als Gewürzexpertin perfekt ein und kreiert gänzlich neue, schmackhafte Gerichte, die mal orientalisch, mal mediterran schmecken.

Die Hauptzutat bei den Gerichten ist heimisches Gemüse in den unterschiedlichsten Kombinationen.

Dabei wird 25 Gemüsesorten und Gruppen jeweils ein eigenes Kapitel von A wie Artischocke bis Z wie Zwiebel gewidmet. Dabei erfährt man viele nützliche Informationen über Herkunft, Saison, Geschmack und Zubereitungsarten der jeweiligen Sorte.
So lässt sich leicht der Überblick bewahren und immer das passende Gericht für die jeweilige Hauptzutat finden.



Im von mir heute nachgekochten Rezept (Bild oben) treffen Rote Bete, in Österreich auch Rote Rüben genannt, Belugalinsen und Heidelbeeren aufeinander.

Die Kombination klingt auf den ersten Blick recht abenteuerlich, sobald man allerdings gekostet hat verschmelzen die einzelnen Zutaten zu einem harmonischen Geschmackserlebnis.

Ich empfehle euch den Salat als Vorspeise, vielleicht ja auch in Kombination mit einem vollständigen Gemüsemenü.

Für 4 Personen benötigt ihr folgende Zutaten:

Dienstag, 5. April 2016

Blumauer Spargel mit blauem Erdäpfelstampf und Eier-Brösel-Bolognese, aus: Die Steirische Küche, Pabst, Jahrmann, 2015

Heute habe ich ein ganz besonderes Special für euch:

Vielleicht habt ihr ja schon auf meiner "about me" Seite von meinen steirischen Wurzeln gehört.




Daher freut es mich ganz besonders, euch heute ein Rezept aus dem Buch "Die Steirische Küche" von Johann Pabst und Aaron Jahrmann, September 2015, erschienen im Pichler Verlag ISBN:  978-3-85431-712-8 vorstellen zu dürfen.

Das Buch stellt viele Klassiker der steirischen Küche vor und so präsentieren Johann Pabst und Aaron Jahrmann mit viel Liebe für Gespür und Traditionen, wie man heute "steirisch kocht" und dabei auf zeitgemäße Kochtechniken und Essgewohnheiten nicht verzichten muss.

Dabei werden insgesamt 270 verschiedene steirische Rezepte vorgestellt.





Da die Spargelsaison gerade startet, habe ich für euch aus dem Buch das Rezept vom "Blumauer Spargel mit blauem Erdäpfelstampf und Eier-Brösel-Bolognese" nachgekocht. Ja, die Erdäpfel sind übrigens wirklich blau, ganz von selbst und ohne zusätzlicher Farbe ;-)


Aber wie bereitet man es am besten zu?
Wie in allen Rezepten des Buches gilt auch dieses hier für 4 Personen.

Sonntag, 3. April 2016

Quitten Zimt Orangen Marmelade


Für mein heutiges Rezept habe ich ein Rezept für die Food Blog Challenge bei @unverschwendet kreiert.

Eine tolle Initiative, die sich für das Haltbarmachen und Verkochen von industriell und privat überschüssigem Obst und Gemüse stark macht und sich der unnötigen Lebensmittelverschwendung entgegen stellt.

Bei meinem Rezept handelt es sich um eine köstliche Quitten Zimt Orangen Marmelade.

Die Aufgabe der Foodblog Challenge war entweder, ein einkochbares oder haltbar gemachtes Quitten, Kürbis oder Rosmarin Rezept zu entwerfen und zu posten.

Ich habe die Quitte dafür ausgewählt, da viele Leute nicht wissen, was sie mit dem köstlichen Obst, dass oft noch auf alten Bäumen im Garten wächst, machen können.

Für meine Quitten Zimt Orangen Marmelade benötigt ihr: